Werfen und Fangen eines Bumerangs

  

Im Gegensatz zu Axt und Messer braucht der Bumerang die Rotation, damit die Kräfte der Physik greifen und das australische Wurfholz sein Ziel erreicht. Das Ziel ist die oder der Werfende selbst!

Dabei gibt es verschiedene Bauarten: es gibt meistens zwei- oder dreiflüglige Bumerangs - für die einen reicht eine kleine Wiese, andere brauchen ein großes Feld - einige sind locker aus dem Handgelenk abzuwerfen, andere benötigen den vollen Körpereinsatz für die Beschleunigung.

Und wenn dann der Bumerang zum gewünschten Ziel zurückkehrt, ist das Fangen die anschließende Kunst bei diesem faszinierenden Zeitvertreib.

Meine Bumerangs sind aus finnischen Birkensperrholz allesamt selbst gebaut.

Erik Höltgebaum, An der Falkenwiese 8, 23564 Lübeck, Tel. 0451 - 39 77 14 15, Mobil 0175 - 777 14 14, E-Mail